KW 17/2014: Shirley MacLaine, 24. April 1934

Shirley MacLaine

Wiki deutsch Wiki englisch

Abgesehen von einer beachtlich langen und mit Klassikern durchsetzten Filmographie geht es mir bei Shirley fast ausschließlich um die Sympathie. Aber auch ihre Vielseitigkeit – sie spielte vom braven Mädchen nebenan über die lesbische Lehrerin mit tragischem Coming-Out bis zur Nutte mit Herz – die unterschiedlichsten Frauen und brachte dabei ihre Weiblichkeit weit weniger über das reine Zeigen ihres Körpers als über eine Ausstrahlung zum Ausdruck, die hinter Spitzbübischkeit eine große Freiheit und Freizügigkeit suggerierte. Besonders verliebt bin ich in sie in der Westernkomödie Ein Fressen Für Die Geier (Two Mules for Sister Sara), in der sie Clint Eastwood im Nonnenhabit den Kopf verdreht, um sich dann als leichtes Mädchen zu entpuppen. Was Don Siegel, der Regisseur des Films, an ihr bemängelt – man könne mit ihr nicht warm werden, weil sie „too much balls“ habe, ist gerade das, was mich an ihr anzieht. Mit ihren sehr niedlichen Gesichtszügen kombiniert sie eine m.E. charmante Burschikosität, wie ich sie in einer Freundin schätzen würde.

Zitate von ihr lassen darauf schließen, dass sie auch abseits der Kameras einen gesunden Sinn für Humor hat und sich wenig darum schert, was „die Leute“ sagen. Dass sie mit dem Alter der Esoterik sehr zugeneigt ist, an Wiedergeburt, vorherige Leben und UFOs glaubt – nun, das kommt vielleicht mit einem offenen Weltbild. Da sie ohne Messianismus auskommt, tut es niemandem weh. IMDb

Runner-up: Simone Simon

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: