Archive for ‘Darstellerin-actress’

21. September 2015

KW 39/2015: Silvia Seidel, 23. September 1969

Silvia Seidel

Wiki deutsch

Silvia Seidel macht mich traurig. Ich hatte meine Ballerina-Phase mit 6 und war dementsprechend 1987 schon etwas zu alt für die Anna-Hysterie (aber um das 100% zu versichern, müsste ich meine Mutter fragen). Ich war aber im Bravo-Alter und kannte sie daher (und war natürlich in Patrick Bach verliebt).

Silvia Seidel war das Anständige Mädchen von Nebenan, das sich ihr Glück erarbeitete – wir alle wollten wie sie sein, hübsch, dünn, blond, geliebt. Aber als Silvia Seidel nicht mehr Anna sein konnte, konnte sie niemand sonst mehr sein – und wir fanden die nächste Medienfigur, die uns ein Idealbild reflektierte.

Silvia Seidels Karriere erreichte ihren Höhepunkt, bevor sie es überhaupt begreifen konnte; und danach konnte sie nie wieder so hoch hinaus. Man kann seinen Frieden damit schließen, aber es kostet viel Kraft und Arbeit, diese Gelassenheit zu erringen. Und vielleicht auch eine innere Haltung zum eigenen Erfolg, die dem Zufall (realisterweise?) mehr Einfluss einräumt als der eigenen Disziplin – und selbst dann kann es zerstörerisch sein, eine Wut auf diesen Zufall zu entwickeln, der einmal für einen arbeitet und einen dann im Stich lässt.

Was auch immer die inneren Beweggründe für Silvia Seidels Selbstmord vor 3 Jahren waren – als Medienkonsumentin fühle ich ein wenig Schuld, dass sie nie die Chance bekam, Anna loszuwerden und etwas neues Großes zu entwickeln. Sie wäre diese Woche 46 Jahre alt geworden.

1. Juni 2015

KW 23/2015: Marilyn Monroe, 1. Juni 1926

Marilyn Monroe

Wiki deutsch Wiki englisch

Nach einem Jahr (53 Wochen) fast kompletter Abstinenz nehme ich mir jetzt fest vor, trotz weiterer beruflicher „Abstinenz“, dort direkt anzuknüpfen, wo ich letztes Jahr aufgehört habe.

Nun ist Marilyn Monroe eine Wahl, die mir nur sehr viele oder sehr wenige Worte möglich macht. Ich entscheide mich für letzteres: MM ist als Sexsymbol, aber auch als traurige Galionsfigur der auf ihr Aussehen Reduzierten zum Klischee geworden. Wenn ich sie sehe, in ihren schönen, leichten Rollen, die sie mit so sympathischer Unschuld darstellt, und ich an ihre Sehnsucht denke, ernstere Rollen zu spielen, an ihren Schauspielunterricht, ihre Ehe mit dem Intellektuellen Arthur Miller, blutet mir das Herz. Leider habe ich ihren letzten Film, mit dem sie in das Charakterfach wechseln wollte, immer noch nicht gesehen.

Schlagwörter: ,
27. April 2015

hört die scheiße niemals auf?

ich bin so naiv. ich dachte, wenn man es zu einem gewissen grad an karriere geschafft hat, hört es auf mit den geschlechter-vorurteilen, den subtilen und offenen anmachen und dem dilemma, als frau nicht zu freundlich (= nicht ernstzunehmend), aber auch nicht zu streng (= muttihaft oder unweiblich) sein zu dürfen. turns out i was wrong.

überall.

Schlagwörter: , ,
19. Mai 2014

KW 21/2014: Cher, 20. Mai 1946

Cher

Wiki deutsch Wiki englisch

Ich persönlich finde ja, wenn es um starke, erfolgreiche Frauen im Showbiz geht, kommt man um Cher nicht herum. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich selbst immer wieder verwirrt oder zumindest verunsichert bin, was nun als starke Frau mit Durchblick gelten kann und was doch wieder nur ein Bedienen des männlichen Blickes und patriarchalischer Strukturen ist… Ist also Cher, wie sie sich früher in voller körperlicher Pracht zeigte, ein Frau, die sich selbst als Sexualobjekt für Männer inszeniert, oder eine, die ihre Selbstsicherheit nach außen trägt? Ist sie heute, mit ihren Schönheitsoperationen und ihrem noch immer exzentrischen Auftreten autonom und bewundernswert oder ist sie bemitleidenswert und macht sich lächerlich?

Mir wiederum persönlich ist sie nach ihren Rollen in Mondsüchtig, Die Hexen von Eastwick und Meerjungfrauen küssen besser ausgesprochen sympathisch und immer geblieben. Nach der Lektüre ihrer Biografie bleibt auch nicht viel als Bewunderung für sie

Interessant sind ja auch nicht die einfachen Antworten, sondern die komplizierten Fragen.

Runner-up: Lilli Palmer

12. Mai 2014

KW 20/2014: Katharine Hepburn, 12. Mai 1907

 

Katharine Hepburn

Wiki deutsch Wiki englisch

Katharine Hepburn. Katharine Hepburn.

Hätte ich Shirley MacLaine gerne als Freundin – Katharine Hepburn ist die Schauspielerin, mit der ich mich am meisten identifiziere, mit der ich am liebsten verglichen werden möchte. Ja, so wie Katharine Hepburn war, so wäre ich gerne. (Mit ein bisschen gutem Willen kann ich wohl zumindest beim Aussehen schon ihrem eher herben Charme nacheifern.)

Sie war gebildet, emanzipiert, unbeirrbar, integer und loyal. In 62 Jahren Filmgeschäft  erhielt sie mit 12 Oscar-Nominierungen (übertroffen nur von Meryl Streep) und 4 tatsächlich erhaltenen Auszeichnungen die meisten Oscars als beste Hauptdarstellerin. IMDb

Runner-up: Cate Blanchett (die die Hepburn in The Aviator gespielt hat)

5. Mai 2014

KW 19/2014: Gabourey Sibide, 6. Mai 1983

Gabourey Sibide

Wiki deutsch Wiki englisch

Gabourey Sibide wurde quasi über Nacht zum Star. In ihrer Rolle als Precious brachte sie nicht nur ihre den Hollywood-Rahmen sprengende Figur ein, sondern auch ihre sicherlich damit einhergehende innere Kraft und Zerbrechlichkeit. Es lässt auf mehr Diversität in Hautfarbe und Körperform in den Medien hoffen, dass Gabby auch danach noch Rollen fand und nicht sofort wieder in einer Nische verschwand, aus der außergewöhnliche Frauen nur schwer wieder herauskommen. IMDb

Runner-up: Melinda Culea, die beim A-Team nicht mal die Smurfette geben durfte (das Konzept wurde erst später entwickelt).

28. April 2014

KW 18/2014: Lone Scherfig, 2. Mai 1959

Lone Scherfig

Wiki deutsch Wiki englisch

Die dänische Regisseurin trug mit Italienisch für Anfänger einen wichtigen Beitrag zur Dogma95-Reihe bei. Seither hat sie die mit Preisen ausgezeichneten Wilbur – Das Leben ist eins der schwersten und An Education gedreht. IMDb

Runner-up: Inger Nilsson (aka Pippi Langstrumpf)

21. April 2014

KW 17/2014: Shirley MacLaine, 24. April 1934

Shirley MacLaine

Wiki deutsch Wiki englisch

Abgesehen von einer beachtlich langen und mit Klassikern durchsetzten Filmographie geht es mir bei Shirley fast ausschließlich um die Sympathie. Aber auch ihre Vielseitigkeit – sie spielte vom braven Mädchen nebenan über die lesbische Lehrerin mit tragischem Coming-Out bis zur Nutte mit Herz – die unterschiedlichsten Frauen und brachte dabei ihre Weiblichkeit weit weniger über das reine Zeigen ihres Körpers als über eine Ausstrahlung zum Ausdruck, die hinter Spitzbübischkeit eine große Freiheit und Freizügigkeit suggerierte. Besonders verliebt bin ich in sie in der Westernkomödie Ein Fressen Für Die Geier (Two Mules for Sister Sara), in der sie Clint Eastwood im Nonnenhabit den Kopf verdreht, um sich dann als leichtes Mädchen zu entpuppen. Was Don Siegel, der Regisseur des Films, an ihr bemängelt – man könne mit ihr nicht warm werden, weil sie „too much balls“ habe, ist gerade das, was mich an ihr anzieht. Mit ihren sehr niedlichen Gesichtszügen kombiniert sie eine m.E. charmante Burschikosität, wie ich sie in einer Freundin schätzen würde.

Zitate von ihr lassen darauf schließen, dass sie auch abseits der Kameras einen gesunden Sinn für Humor hat und sich wenig darum schert, was „die Leute“ sagen. Dass sie mit dem Alter der Esoterik sehr zugeneigt ist, an Wiedergeburt, vorherige Leben und UFOs glaubt – nun, das kommt vielleicht mit einem offenen Weltbild. Da sie ohne Messianismus auskommt, tut es niemandem weh. IMDb

Runner-up: Simone Simon

14. April 2014

KW 16/2014: Jayne Mansfield, 19. April 1933

Jayne Mansfield

Wiki deutsch Wiki englisch

Sie hatte angeblich einen IQ von 163; sie bekam eine Tochter mit 17 und ging dann mit Mann und Kind nach Hollywood – und als sie ihren 7-Jahres-Vertrag mit Warner Bros. unterschrieb, reichte sie am selben Tag die Scheidung ein (nach einer einvernehmlichen Trennung). Sie baute ihre Karriere auf ihrem Körperbau auf, aber tatsächlich hatte sie mehr zu bieten, wie man in den tollen Tashlin-Komödien Schlagerpiraten und Sirene in Blond (von mir besonders geliebt für die Werbe-Welt) sehen kann.
Leider schien sie kein so gutes Händchen für Filme, Studios und Publicity-Manöver zu haben – das Exponieren ihrer Brüste führte zwar zu Presse, aber nicht unbedingt zum Erfolg. Und dann starb sie, 34jährig, als B-Promi und Mutter von 5 Kindern. IMDb

Runners-up: May Robson, Constance Talmadge

7. April 2014

KW 15/2014: Mary Pickford, 8. April 1892

Mary Pickford

Wiki deutsch Wiki englisch

Eine feste Größe in David W. Griffiths Filmen, trug unter anderem mit ihrem Erfolg zum heutigen Star-Kult bei und gründete als einzige Frau mit den drei Männern Charlie Chaplin, David W. Griffith und Douglas Fairbanks sen. die United Artists. Sie war und bleibt eine der erfolgreichsten Frauen der Filmgeschichte, ungeachtet ihres Endes. IMDb

 

Runner-up: Marjorie Best