Posts tagged ‘humor’

11. Mai 2016

es nimmt überhand


jetzt müssen sogar schon bäume  ein thigh gap haben!

24. Juli 2013

check-list for legitimate rape

Taylor Ferrera helps out confused victims

Schlagwörter: , , ,
26. November 2012

KW 48/2012: zwei Regisseurinnen

Kathryn Bigelow, 27. November 1951

Wiki deutsch Wiki englisch

Kathryn Bigelow ist die Quotenfrau unter Hollywood-Starregisseuren.

Mein Lieblingszitat: „If there’s specific resistance to women making movies, I just choose to ignore that as an obstacle for two reasons: I can’t change my gender, and I refuse to stop making movies. It’s irrelevant who or what directed a movie, the important thing is that you either respond to it or you don’t. There should be more women directing; I think there’s just not the awareness that it’s really possible. It is.

Filme:

The Loveless (mit Willem Dafoe in seiner ersten Hauptrolle), Near Dark , Blue Steel, Point Break, Strange Days, The Weight of Water, K-19: The Widowmaker, The Hurt Locker

Mit The Hurt Locker war Kathryn Bigelow die erste weibliche Regisseurin, die einen Academy Award für den Besten Film erhielt (und insgesamt stach sie  Avatar von ihren Ex-Mann James Cameron mit drei Oscars mehr aus); ein endgültiger Beweis, falls dieser nach Point Break noch nötig gewesen sein sollte, dass eine Frau auf dem Regiestuhl nicht notgedrungen chick flick bedeutet.


Penelope Spheeris, 2. Dezember 1945

Wiki deutsch Wiki englisch

Penelope Spheeris ist sowas wie die Vivienne Westwood des Films – the original punk rocker, sozusagen.

Mein Lieblingszitat: „After I did Wayne’s World (1992) – I tried like hell to direct movies I had written and books that I wanted to adapt for film. I tried so hard to do something beside television remakes but I couldn’t get anything going. That is where the sexism in the film industry becomes all too apparent. If I was a guy, I swear to God I would have been able to get my own shit going after „Wayne’s World“.

Filme:

The Decline of Western Civilization, Suburbia, The Boys Next Door, Hollywood Vice Squad, Dudes, The Decline of Western Civilization II: The Metal Years, Wayne’s World, The Beverly Hillbillies, The Little Rascals, Black Sheep, Senseless, Balls to the Wall

In Gegenüberstellung mit Kathryn Bigelows Zitat könnte man sich fragen, ob Penelope Spheeris da nicht auf den falschen zeigt, wenn sie die mangelnde Qualität ihrer Filme auf den Sexismus in Hollywood schiebt. Andererseits würde ich schon unterstellen, dass es diesen gibt, und es kann nun mal nicht jede Frau Kathryn Bigelow sein. In jedem Fall kann man an Spheeris‘ frühen Filmen erkennen, was eigentlich in ihr steckt, und hoffen, dass ihr noch einmal eine Chance für eigene Projekte gegeben wird.

(Im Blog meines Mannes gibt es zu zweien ihrer Filme Einträge.)

8. Oktober 2012

KW 41/2012: Liselotte Pulver, 11. Oktober 1929

Wiki deutsch Wiki englisch

Ich weiß, ich habe den Kalender in letzter Zeit etwas stiefmütterlich betreut. Ich entschuldige mich dafür, aber meine Liebeserklärung an Bronson bei Hard Sensations hat viel Energie verlangt (zugegeben, ein bisschen ist auch meine Unfähigkeit zum konzentrierten Schreiben schuld).

Jedenfalls, diese Woche hat die liebe Lilo Geburtstag. Das feiern wir mit einem sexy table dance.

20. August 2012

KW 34/2012: Marie Marcks, 25. August 1922

Wiki deutsch

18. Juli 2012

The Most Unintentionally Sexist Attempt to Empower Women

ach, EU. das macht wenig hoffnung.

Schlagwörter: , , , , , ,
18. Juli 2012

ScissorSheldon.com

sarah silverman – um bei den wichtigen punkten anzufangen: sie ist klug und witzig. sie hat eine meinung (die ich günstigerweise oft teile). und – das ist ja ebenso wichtig, um aus einer erfolgreichen, starken frau keinen pseudo-mann zu machen: sie ist attraktiv und weiß sich „feminin“ in szene zu setzen.

sie hat jetzt eine seite gestartet – ernsthaft betrachtet: um darauf hinzuweisen, wie die konservativen milliardäre in den USA ihr geld in die wahlkampagnen des republikaners mitt romney pumpen. da werden natürlich klare interessen erkennbar.

es ist ihr humor, der das ganze so unschlagbar macht und die unterstützer der unterschiedlichen parteien so klar gegeneinander stellt: sie macht einem der milliadäre ein angebot, das er eigentlich kaum ausschlagen kann…

hier auch gleich der link zur seite!

PS: hier ein kritischer text dazu. jedes ding hat zwei seiten – ich find’s trotzdem noch lustig.

4. Juni 2012

KW 23/2012: Mascha Kaléko, 7. Juni 1907

Wiki deutsch Wiki englisch

Ich bin keine große Lyrikleserin und gebe auch zu, dass mein Geschmack (auch?) in dieser Sparte kein anspruchvoller ist – Experimentalismus spricht mich weniger an als eine klare Sprache, die direkt auf Emotionen abzielt. Diesem Angriff auf meine Seele setze ich mich dann gerne aus und ergebe mich der Manipulation. Das bedeutet auch, dass ich mit den Werken der bekanntesten Dichter im allgemeinen zufrieden bin. Mehr als Rilke, Hesse, Kästner, Tucholsky muss es für mich nicht sein (wenn man den alten Johann Wolfgang von G. mal als gegeben annimmt).

Aber ganz sicher nicht fehlen darf in meinem Repertoire die kesse, moderne, warmherzige und allzu-menschliche Mascha Kaléko. Das erste Gedicht, dass ich je von ihr las, ist mir direkt in Erinnerung geblieben mit seinem entwaffnenden Humor. Es war „Konsequenz des Herzens“*.

Und egal, was sie über Liebe schreibt, es treibt mir Tränen des Glücks in die Augen, so schön, z. B. „Für Einen“* und „Was man so braucht…“*

Ich selbst habe bisher nur „Das lyrische Stenogrammheft“ gelesen, ich liebte es aber sehr und es sollte Anlass zu weiteren Kaléko-Käufen sein. Einige ihrer Gedichte kann man sich professionell vorgetragen auf der Seite des Literaturcafés anhören.

*Ich hätte an dieser Stelle gerne die vollen Gedichte zitiert, denn ohne müssen mir die geneigten Leser einfach glauben, wie wunderschön sie sind.  Leider scheint der Rechteinhaber keinerlei Verwendung im Internet zu gestatten:



Ich habe zugegebenermaßen nicht den Versuch gemacht eine Genehmigung zu bekommen – wenn der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf dies nicht gestattet wird, stehen meine Chancen ungleich schlechter. Während ich froh bin, rechtzeitig vor dem Begehen einer Straftat meinen Fehler (Naivität? Enthusiasmus?) erkannt zu haben, und meinen Freunden bei Facebook dankbar bin für die Unterstützung und Beratung, kann ich über diese Haltung schlicht nur den Kopf schütteln (zur Info: Kaléko ist 1975, vor der Erfindung des www, verstorben). Ich möchte Mascha Kaléko den geneigten Lesern nahe bringen. Aber bitte nicht, indem ich ihnen Beispiele ihrer Kunst anbiete?! Man gehe also in Antiquariate und kaufe die Auflagen von „Das lyrische Stenogrammheft“, „Kleines Lesebuch für Große“ und andere, die noch aus ihrer Lebenszeit stammen, damit unterstützt man die Buchhändler vielleicht mehr als das rostige System, aus dem ACTA entsprungen ist.

31. Mai 2012

alte frauen in schlechten filmen


mein lieber freund mark hat mir einen buchtipp weitergeleitet, der thematisch zu mir und diesem blog passt, deshalb teile ich ihn gerne – weder er noch ich haben das buch jedoch bisher gelesen, es sei dies also nicht als empfehlung, sondern als hinweis zu verstehen.

christoph dompke hat das buch alte frauen in schlechten filmen verfasst: eine textsammlung über die auftritte gealterter diven in ihren herbst-rollen. die kritiken, die auf der seite des verlages zitiert werden, sind verständlicherweise durchweg positiv, wenn in ihnen auch das anklingt, was ich ehrlicherweise befürchte vorzufinden (nichts für ungut, mark!): über nichts lachen männer, alt wie jung, so gerne wie über verblühte schönheit und frauen, die den zweck ihrer tätigkeit überlebt haben. ich selbst sehe in gealterten diven vor allem tragik: wenn das, was sie zum star machte, geschwunden ist, ringen die vieilles dames um würde und existenzberechtigung. ob man darüber wirklich komische texte schreiben kann, ohne überheblich zu klingen, weiß ich nicht. ich setze mir dieses buch mal auf die liste und werde eventuell – versprechen kann ich nichts – noch einmal mit einem „gelesen“-beitrag darauf zurückkommen.

bei Hard Sensations wurde übrigens auch, meinen erwartungen gemäß zurückhaltend, auf die neuveröffentlichung dieses buches hingewiesen.

15. Mai 2012

dat ass!

danke an onkel mo.

Schlagwörter: , , ,