Posts tagged ‘internet’

10. August 2016

alternativer blog name

nach vier jahren stoße ich nun zum ersten mal auf den namen des effekts, gegen den ich anschreibe.

Advertisements
14. Oktober 2015

neues wort gelernt

sich gegen femonationalismus wehren

Schlagwörter: ,
14. Oktober 2015

funny but true

encounter any of these, stop discussing 

7. Oktober 2015

Die Frau am Schneidetisch 

5 women who broke the Hollywood system

Schlagwörter: , ,
25. April 2015

Verantwortlichkeiten II

genau!

Aus Liebe zur Freiheit

Da ich schon mal beim Nachdenken bin über das, was politische Verantwortung bedeutet, hier noch ein anderer Punkt. Ich bekomme öfter mal Mails oder Kommentare, in denen sowas steht wie „Der Feminismus müsste mal das und das tun“. Dabei frage ich mich dann natürlich immer, wer dieser „Der Feminismus“ eigentlich sein soll. Die naheliegende Antwort auf so was ist wohl: Wenn das und das deiner Meinung nach getan werden muss – ja, warum tust du es dann nicht?

In gewisser Weise sind solche Anregungen eine netter formulierte Unterform der beliebten Argumentationsfigur: „Wenn der Feminismus nur dieses oder jenes (nicht) tun würde, dann wäre er besser, dann würde ich mich vielleicht auch Feministin nennen, dann wäre ich nicht mehr dagegen“ usw. Darin spiegelt sich die merkwürdige Haltung wider, Politik in der Logik von Werbung und Verkaufen zu interpretieren. „Wenn der Feminismus so und so (nicht) wäre, dann würde ich ihn vielleicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 251 weitere Wörter

Schlagwörter: , ,
22. April 2015

Verantwortlichkeiten

hervorragender artikel über die verantwortung, die wir alle haben.

Aus Liebe zur Freiheit

Ich möchte euch ein schönes Portraitüber diefeministische TheologinAmina Wadudempfehlen, die muslimische Frauen auffordert, der patriarchalen Interpretation des Islam deutlicher zu widersprechen. „We let patriarchy to take over“ kritisiert sie, das heißt, sie richtet sich mit ihrem Appell nicht an „die anderen“ (die Männer, das Patriarchat, die Typen vom Islamischen Staat) sondern an „uns“ – in diesem Fall die muslimischen Frauen – und fordert sie auf, Verantwortung für die Art und Weise zu übernehmen, wie sich der Islam derzeit entwickelt.

Ich poste das hier auch deshalb, weil mich einige Reaktionen auf meinen Blogpost zum Thema Rape Culturedoch verwundert haben. Dort schrieb ich unter Bezug auf die Arbeiten vonMithu M. Sanyal, Frauenseien „mit der Art und Weise, wie sie Geschlecht ‚performen‘ auch selbst aktive Mitwirkende an dem, was heute unter dem Oberbegriff Rape Culture, also Vergewaltigungskultur zusammengefasst wird.“ Das wurdekritisiert mit dem Argument, damit würde ich Vergewaltigungsopfern eine Mitschuld…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.047 weitere Wörter

Schlagwörter: , ,
13. April 2015

die filmlöwin

ganz schnell mal noch ein hinweis auf einen neuen link in meiner blogroll, nämlich die filmlöwin, das feministische filmmagazin. das ist natürlich ein go-to für mich.

10. April 2015

go maddie

eine 12jährige über gender diskriminierung in der spiele-welt.

Schlagwörter: , , ,
12. Februar 2014

unterdrückung der mehrheit

und noch ein hinweis auf etwas, das es im netz zu sehen gibt: der kurzfilm Majorité Opprimée zeigt den alltäglichen sexismus in umgekehrten gender-rollen.

zugegeben, nicht jede frau wird jeden tag überfallen und physisch-sexuell attackiert. doch die gefahr ist ohne zweifel stets präsent, und das gibt der film wieder.

an dieser stelle kann ich auch (noch?) mal auf das buch Die Töchter Egalias hinweisen, das dieses experiment konsequent literarisch durchführt – bis hin zum penishalter, den die männer ab einem bestimmen alter tragen müssen, und einer ähnlichen gender-swapped-vergewaltigungssequenz. auch wenn es in den 1970ern enstanden ist und manche gesellschaftlichen aspekte heute tatschlich nicht mehr relevant sind… die grundhaltung, was die geschlechter trennt, unterscheidet und in hierarchie bringt, hat sich bis heute, leider, noch nicht so verändert, dass dieses buch obsolet geworden ist.